Los

KONTAKT:

St. Ansgarii Gemeinde
Schwachhauser Heerstr. 40
28209 Bremen

Tel.: 0421 841391-0
Fax: 0421 841391-10

st.ansgarii@ich-will-keinen-spamkirche-bremen.de

Öffnungszeiten

montags, mittwochs, donnerstags,
9.00 - 13.00 Uhr
dienstags: (nicht in den Schulferien!)
15.00 - 18.00 Uhr
freitags:10.00 - 13.00 Uhr

Pastorin
Ulrike Oetken
Telefon: 0421 / 347 82 94
Durchwahl im Gemeindehaus
Telefon: 0421 / 841391-20
Fax: 0421 / 841391-10
- außer montags -

pastorin.oetken@kirche-bremen.de


Sprechstunde im
Gemeindehaus:

jeden 1. Mittwoch
8.30 - 9.30 Uhr

Kantor
Kai Niko Henke
Telefon: 0421/343435
kantor@ich-will-keinen-spamansgarii.de

Sozialpädagogin
Sabine Gaede
Telefon: 0421/841391-30
gaede@ich-will-keinen-spamkirche-bremen.de

Diakonin
Inga Kießling
Telefon: 0421/84 13 91-31
inga.kiessling@ich-will-keinen-spamkirche-bremen.de

Sprechstunde imGemeindehausjeden 3. Donnerstagvon 15.00 - 16.00 Uhr 

Bankverbindung
Gemeinde St. Ansgarii
Die Sparkasse Bremen

IBAN: DE87290501010001142199

BIC: SBREDE22XXX




 

 

Unsere Türen stehen jedem offen.

Unser Leitbild

Das vorliegende Leitbild ist in eineinhalb Jahren in einem Ausschuss erarbeitet worden, der sich im Mai 2004 zum ersten Mal traf. Dazu hatte zuvor der Kirchenvorstand den Auftrag erteilt. Vorausgegangen waren erste Ideen zu Leitlinien nach einer Gemeindeberatung im Jahr 2002.
Bei der Bildung des Ausschusses sollten möglichst alle Gremien Arbeitsbereiche und Altersgruppen vertreten sein. Das vorliegende Ergebnis stellt einen Konsens dar, wie er uns für die Gemeinde repräsentativ erscheint.

So hat z. B. die Auseinandersetzung um das, was wir als unsere Tradition verstehen und in welchem Maße sie unser Leben und Arbeiten bestimmt und bestimmen soll, uns lange beschäftigt; ebenso die Frage nach dem Gemeindeprofil, die sich im Blick auf unsere Angebote und Zielgruppen wie auf unser Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit stellt. Die Überarbeitung der verschiedenen Entwürfe, die auch immer wieder veröffentlicht wurden, sollte zu einem Leitbild führen, das unserer Gemeinde entspricht, aber zugleich auch offen ist für die Herausforderungen, vor die wir in der kommenden Zeit mit ihren sich wandelnden Bedingungen gestellt sind.

Der Konvent hat auf seiner Sitzung am 11. Juni 2006 den vorliegenden Text beschlossen.

In Zukunft soll uns das Leitbild helfen, in dem es Grundsätze festhält, an denen wir uns bei Entscheidungen orientieren. Manche dieser Grundsätze werden immer unverändert bleiben. Andere mögen im Laufe der Zeit veränderten Bedingungen angepasst werden. Ein Leitbild gilt solange, bis es überarbeitet oder geändert werden muss.
Unser Leitbild soll die  Maßstäbe festlegen, an denen wir unser Handeln als Kirchengemeinde ausrichten wollen.

Unser Selbstverständnis

Die St. Ansgarii-Gemeinde zu Bremen ist eine evangelische Kirchengemeinde innerhalb der Bremischen Evangelischen Kirche.
Wir sind ein Teil der Gemeinschaft aller Gläubigen, die sich in der Verkündigung von Jesus Christus zusammenfindet.
Grundlage unserer Existenz als Gemeinde und Maßstab unseres Handelns ist das Wort Gottes, wie es uns im Zeugnis der Bibel, insbesondere im Evangelium von Jesus Christus begegnet. Darin offenbart sich die Liebe   Gottes,  die uns Menschen befreit, vergibt, begleitet, herausfordertund Zukunft schenkt.
Gottes lebendiger Geist führt in ein lebendiges Gespräch mit den Herausforderungen und Werten der Gegenwart.
Unsere Gemeinde wurde im Jahre 1229 gegründet und Ansgar, dem Apostel des Nordens geweiht. In ihrer langen und wechselvollen Geschichte hat der Reformator Heinrich von Zütphen durch sein Predigt in St. Ansgarii einen Anstoß zur Befreiung und Veränderung gegeben, dem wir nach wie vor verpflichtet sind.

Unsere Ziele und Aufgaben

Die St. Ansgarii-Gemeinde sieht ihre Aufgaben darin, das Evangelium von Jesus Christus zu hören zu verkündigen und zu bezeugen in ihren verschiedenen Aufgabenfeldern Gottesdienst, Seelsorge, Lehre, Erziehung und Diakonie. Kirchenmusik hat als eine Form der Verkündigung einen besonderen Stellenwert.
In der Geschichte unserer Gemeinde sind Traditionen gewachsen, die lebendiger Bestandteil des Gemeindelebens sind. Zugleich öffnen wir uns den Anliegen der Gegenwart. So lebt und verändert sich die Gemeinde mit den Lebensbedingungen und -formen der Menschen, die zu ihr gehören.
In unserem Handeln orientieren wir uns an den Bedürfnissen der Menschen der Gemeinde. Sie ist ein Ort, an dem sich Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen begegnen, Gemeinschaft erleben, Achtung erfahren, begleitet werden und sich mit ihren Ideen, Initiativen und Kompetenzen einbringen können. Einen Schwerpunkt bildet die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien.
Wir wollen Begegnungsmöglichkeiten schaffen und Heimat sein für viele. Dafür öffnen wir uns wie auch unsere Kirche und unser Gemeindehaus.
Aber auch in unserem Umfeld wie in der Ökumene wollen wir verantwortlich handeln. Dazu gehört, dass wir uns einsetzen für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Wir erheben Einspruch gegen Strömungen, die diesen Werten entgegen stehen und den Menschen als Ebenbild Gottes in seiner Würde verletzen. Die Gemeinde setzt ihre Kräfte für diese Ziele ein.