Los

KONTAKT:

St. Ansgarii Gemeinde
Schwachhauser Heerstr. 40
28209 Bremen

Tel.: 0421 841391-0
Fax: 0421 841391-10

st.ansgarii@ich-will-keinen-spamkirche-bremen.de

Öffnungszeiten

montags, dienstags, mittwochs,
9.00 - 13.00 Uhr
donnerstags: (nicht in den Schulferien!)
15.00 - 18.00 Uhr
freitags:10.00 - 13.00 Uhr

Pastorin
Ulrike Oetken
Telefon: 0421 / 347 82 94
Durchwahl im Gemeindehaus
Telefon: 0421 / 841391-20
Fax: 0421 / 841391-10
- außer montags -

pastorin.oetken@kirche-bremen.de


Sprechstunde im
Gemeindehaus:

jeden 1. Mittwoch
8.30 - 9.30 Uhr

Kantor
Kai Niko Henke
Telefon: 0421/343435
kantor@ich-will-keinen-spamansgarii.de

Sozialpädagogin
Sabine Gaede
Telefon: 0421/841391-30
gaede@ich-will-keinen-spamkirche-bremen.de

Diakonin
Inga Kießling
Telefon: 0421/84 13 91-31
inga.kiessling@ich-will-keinen-spamkirche-bremen.de

Sprechstunde imGemeindehausjeden 3. Donnerstagvon 15.00 - 16.00 Uhr 

Bankverbindung
Gemeinde St. Ansgarii
Die Sparkasse Bremen

IBAN: DE87290501010001142199

BIC: SBREDE22XXX




 

 

Weihnachten

Weihnachten wird die Geburt Jesu Christi gefeiert. Gott wird in seinem Sohn Jesus Christus als Mensch geboren. Die davor liegende Adventszeit ist die Zeit des Vorbereitens und Wartens. Weihnachten zählt zu den beliebtesten christlichen Festen. Der Charakter dieses Festes hat sich in den Jahrhunderten stetig verändert. Ab dem 16. Jahrhundert wurde Weihnachten zunehmend zum Kinderbeschenktag mit Christbaum und Krippe; ab dem 18. Jahrhundert entwickelt es sich zu einem Familienfest.

Karfreitag

Karfreitag wird der Kreuzigung Jesu Christi gedacht. Jesus wurde gekreuzigt, weil die Schriftgelehrten Jesus nicht glauben wollten, dass er Gottes Sohn ist. Sie empfanden dies als Gotteslästerung. Für viele evangelischen Christen ist es der höchste Feiertag im Jahr. Karfreitag erlöschen die Kerzen als Zeichen für das lebendige Licht, das Jesus Christus selbst ist. Sie werden erst in der Osternacht wieder am Osterlicht entzündet.

Ostern

Ostern erinnert an die Auferstehung Jesu Christi und die Überwindung des Todes. Ostern wird darum auch als das Fest der Hoffnung gefeiert. Die Osterkerze steht für die Gegenwart des Auferstandenen unter den Menschen. Der Ostertermin ist variabel; der Ostersonntag fällt immer auf den ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling.

Christi Himmelfahrt

An Christi Himmelfahrt wird 40 Tage nach Ostern der endgültige Eintritt von Jesus in die göttliche Herrlichkeit begangen. Die Präsenz Jesu Christi zeigt ihn nicht als der Welt entrückt, sondern auf eine neue Art und Weise in ihr anwesend. Mit der Auferstehung hat Jesus Christus den Himmel als Dimension des Einsseins von Gott und Mensch erst begründet.

Pfingsten

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. 50 Tage nach Ostern kommt der Geist Gottes in den Menschen hinein und bestimmt sein Denken und Handeln. Pfingsten wird darum auch als der Geburtstag der Kirche verstanden.

Buß- und Bettag

Der Buß- und Bettag wird als Tag der Besinnung und Neuorientierung im Leben begangen, und zwar am Mittwoch vor dem Ewigkeitssonntag (11 Tage vor dem ersten Adventssonntag)